Coaching

 Hochschulseminare  * Coaching * Moderation

Coachingkompetenz wird von mir verstanden als die Grundhaltung und die Prozesssteuerungskompetenz eines Coachs, der Einzelne oder Gruppen, die vor einer Entwicklungsaufgabe stehen, beim Aktivieren ihrer eigenen Lösungskompetenzen unterstützt.

 

Verbunden mit einer wertschätzenden, fragenden Grundhaltung strukturiere ich als Coach den Klärungsprozess und sorge mit meinen Nachfragen dafür, dass sich bei meinem Gegenüber Ziele, Wege und Maßnahmen zur eigenen Entwicklung klären. Ich vertraue dabei auf die Lösungskompetenzen des Ratsuchenden und lasse mich auf die Ungewissheit ein, die mit einem solchen Klärungsprozess verbunden ist 1)

Übergänge in bestimmten Lebensphasen lassen sich mithilfe von Coaching bewußter gestalten. Sackgassen können leichter erkannt und vermieden werden.

Es werden Alternativen sichtbar

und können gegeneinander

abgewogen werden.

Die ersten 100 Tage in einer neuen beruflichen Position sind häufig entscheidend für den Aufbau von Kontakten und die Gestaltung

der Beziehungen zu

Mitarbeitern und Peers.

Coaching hilft in

dieser Phase

Schritte und

Reaktionen

abzuwägen

und Orientierung

im neuen Umfeld

zu erlangen.

Neue personale

und soziale

Kompetenzen

entwickeln wird häufig

von Mitarbeitern und

Führungskräften erwartet.

Klassische Weiterbildung wirkt in

diesem Kompetenzbereich nicht nachhaltig. Gestützt durch flankierendes Coaching können die Hürden bei der Umsetzung neuer Fähigkeiten leichter erkannt und überwunden werden.

Teamentwicklung

ist nicht erst bei un-

übersehbaren Konflik-

ten, sondern auch in

'guten Zeiten' moti-

vationsfördernd. Mit

Coaching-Unterstützung

werden Potentiale sichtbar,

Reibungsflächen können

rechtzeitig entschärft und eine

gemeinsame Zukunftsagenda

entwickelt werden.

 

Zu Klärung von Fragen und Modalitäten meiner Coachingangebote schreiben Sie mir bitte eine Email: wolfgang.werth(at)uni-tuebingen.de

 

Meine Einzel-Coachings können sowohl face-to-face als auch - nach Bedarf - telefonisch durchgeführt werden.

Zum diesem Schwerpunkt erschienen:

 

1) W.Werth: Zum Verhältnis von Weiterbildung und Coaching aus innerbertrieblicher Sicht.

In: A.Dollinger/S.Limpächer (Hrsg.): Internes Coaching - Praxisberichte, Prozesse, Methoden. Weinheim 2015, S.58-72

Copyright Dr. Wolfgang Werth 2012-2017